Hoch ueber dem Hafen von Tropea


Kaffeepause


Am Strand mit Blick auf Tropea


Sooo ein riesiger Sandkasten. Genial.


Blau in Blau.


Rasant unterwegs in Tropea.


Hmmm. Diese Teigwaren mit Sepia-Sauce. Einfach genial.


Technik, die begeistert. Auf der Ueberfahrt nach Sizilien.


Nach einer weiteren Faehrfahrt sind wir dann auf Lipari angekommen.


Lecker, diese Erdbeeren.


Diese Kiesel haben genau die richtige Groesse.


Und schoen bunt sind sie auch noch.


Beladen mit Kind und Kegel.


Unterwegs auf der ersten Wanderung ...


... entlang der unberuehrten Westkueste von Lipari.


Mit Blick auf zwei Nachbar(vulkan)inseln.


...


Puhh. Ist das anstrengend.


Blick nach Sueden auf Vulkano. Zum Glueck riecht man von hier aus den Schwefel nicht ...


Eins der vielen Schiffe im Hafen.


...


Auf der zweiten Wanderung waren wir Vulkano noch naeher.


Hmmm. Wie komme ich da nur dran.


Zu unseren Jungs passende Fahnen. Im Hintergrund der Hauptort der liparischen Inseln, Lipari.


Am Hafen wurde kraeftig der Sieg einer Fussballmannschaft gefeiert.


Auf unserem Liebelingsspielplatz.


Blick auf den zweiten, beschaulicheren Hafen von Lipari.


Naechtliche Impression von eben dem zweiten Hafen.


Ruhepause.


Interessante Vegetation.


Und schon wieder auf dem Spielplatz.


Was will uns Gian Luis wohl sagen.


...


Pool-Zeit.


Ich beobachte nur.


Niemand ist zum Fotografen geboren.


Frueh uebt sich jedoch: weiter so, Flurin.


Auch das Zimmer laesst sich in einen Pool verwandeln.


Wow, das ist immer etwas los im Hafen. Toll.


Selbstausloeser Zeitvertreib zur Ueberbrueckung eines regenrischen Vormittags.


Auch so etwas macht vor Lipari Halt.


Kunst im Hotel.


Blick auf den Hafen von Messina - auf der Rueckreise vom Bus aus.


Die letzte Faehrfahrt zurueck aufs italienische Festland.


Scilla, der dritte und letzte Ort unserer Reise.


Hueh Hott.


Unsere kleiner Balkon.


...


Kinder hinter Gittern.


Und nochmals unser Balkon.


Wunderschoen gelgenes Scilla.


Auf der Burg.


Fototermin.


Im Hafen von Scilla warten drei Boote zum Schwertfischfang auf ruhigere See. (Die mit dem Turm und den langen Ausleger.)


Auch kleine Kiesel eigenen sich bestens zum Saendelen.


...


...


Das macht Spass.


Zum Baden doch etwas wellig.


Abendstimmung in Scilla.


Gian Luis fit bis zum Schluss: im Zug kurz vor Davos.